1876-1894, Columbus Pocket Watch

Im Jahr 1876 gründete Dietrich Gruen zusammen mit einem Partner die „Columbus Watch Manufacturing Company“. Diese produzierte auf der Basis des Patents von Dietrich Gruen aus dem Jahr 1874 Uhrwerke von Taschenuhren oder modifizierte aus der Schweiz importierte Uhrwerke in ihrer Werkstätte in Columbus/Ohio. Kurz bevor die Columbus Watch Company im Jahr 1894 in Folge der Wirtschaftskrise zusammenbrach verließ Dierich Gruen die Firma und gründete zusammen mit seinem Sohn Frederic die „D. Gruen & Son“. Die alte Firma wurde reorganisiert und begann ohne die Gruens und unter dem Namen „The New Columbus Watch Company“ erneut mit der Produktion und dem Vertrieb von Uhren. Aber auch diese neue Firma musste im Jahr 1903 ihre Produktion einstellen.
Die Uhren aus der Zeit 1876-1894 tragen fast alle den Namen „Columbus Watch Co.“ oder das stilisierste Logo der Firma auf dem Zifferblatt. Die Uhren aus den Spätjahren der Columbus Watch Co. ab 1891 und dann der New Columbus Watch Co. hatten dann auch Namen wie „North-Star“ oder „Railway-King“.
Beginnend seit der Gründung im Jahr 1876 bis zum endgültigen Ende im jahr 1903 trugen alle Uhren eine durchgehende Nummerierung. Bis ca. zur Uhrwerksnummer 229.000 stammen die Uhren aus der alten Columbus Watch Co. Danach können sie der New Columbus Watch Co. zugeordnet werden. [1]
Für höherwertige Uhrwerke mit 21 oder 25 Steinen, die ab 1894 produziert wurden, wurde parallel eine zweite Nummerierung ab 500.001 begonnen.[2]
__________________________

[1] Schliesser, Paul, Gruen –The Art & Mystery of Watchmaking, 1998-2001, http://www.pixelp.com
[2] N.N.: Renaissance Watch Repair, Columbus Watch Company, http://www.pocketwatchrepair.com/histories/columbus.html#, 8.4.2016

Alle 52 Ergebnisse angezeigt