1952-1972, Gruen Autowind (Rotor)

Die Rolex Oyster Perpetual von 1931 war die erste Automatikuhr mit einem um 360° drehbaren Rotor, Rolex ließ sich diese Technik im Jahr 1932 patentieren und sicherte sich so 20 Jahre lange eine Vormachtstellung im Uhrenmarkt. Die Pendelautomatik, die auch Gruen ab Mitte der 1940er von Fremdherstellern für Ihre Uhren zukaufte, war der Rotorautomatik unterlegen und wurde daher ab 1952 durch Uhrwerke mit Rotor ersetzt. Spätestens ab den 1960er Jahren wurden auch Automatik-Uhren mit Datum und Wochentag eingesetzt, die später nahezu Standard wurden. Ende der 1960er Jahre besaß die Mehrzahl der hochwertigen verkauften Uhren ein Automatikuhrwerk. Die früheren Uhren tragen zumeist die Bezeichnung Autowind oder Self-Wind während sich später die Bezeichnung Automatic durchsetzte An Uhrwerken wurde u.a. folgende Modelle eingesetzt: 362, 480, 480SS, 490SS, 518CA, 518SS, 550SS, 560RSS, 570SS, 580SS, 580SSCD, N580SS, 622SS, 629SS, 631SS, N710CA, 710RSS, N710SS, 711CD, 712CA, 712CD, 712SS, 718SS, 720CA, 730CA, 730CD, 730RSSCD, 730SS, 731CA, 731CD, 731SS, 745, 750SS, 780CD, 790CA, 790CD, 930SS, 933SS

1–100 von 139 Ergebnissen angezeigt