1955-1972, Gruen Genève

Uhren mit der Bezeichnung „Gruen Genève „und Anzeigen der „Gruen Watch Co. Ltd, Geneva“ tauchen erstmals um 1955 auf. „Gruen Genève“-Uhren haben immer ein mechanisches Uhrwerk und sind durchweg von hoher Qualität. Das Zifferblatt dieser Uhren ist bezeichnet mit „Gruen Genève“ in Blockbuchstaben und teilweise mit weiteren Zusätzen. Oberhalb der Bezeichnung Gruen befindet sich meist ein Logo mit den stilisierten Buchstaben G und W.
Sie wurden wohl bis zur endgültigen Einstellung der eigenen Produktion im Jahr 1972 gebaut. Die meisten Uhren besitzen werkseigene Uhrwerke, man findet aber auch hochwertige Uhrwerke anderer Schweizer Uhrwerkshersteller wie beispielsweise ETA.
Es scheint, dass diese Uhren von einer europäischen Tochtergesellschaft von Gruen mit Sitz in Genf (später Neuchâtel) in Auftrag gegeben wurden, und ausschließlich in Europa vertrieben wurden, da auch heute noch die meisten gebrauchten Uhren mit dieser Bezeichnung in Europa angeboten werden. Parallel produzierte Gruen auch den größten Teil seiner Uhren weiterhin mit dem traditionellen Logoschriftzug. Diese Uhren wurden aber überwiegend in den USA, Kanada und z.T. auch in Australien verkauft.
Mit der Renaissance der mechanischen Uhren in den 1990er Jahren wurde auch ein Neustart der Marke Gruen Genève unternommen. Am 29.11.1995 wurde die Firma Gruen Watch SA Genève wieder neu ins Schweizer Handelsregister eingetragen. Im selben Jahr wurden vier sehr hochwertige Uhren mit Valjoux-, Venus- und Lemania-Uhrwerken auf dem Markt gebracht. Wegen gesundheitlicher Probleme einer der Gründer kam das neue Geschäft aber nie richtig ans Laufen und wurde bald wieder eingestellt.

Alle 28 Ergebnisse angezeigt